FAQs

Was kostet eine Übersetzung?

Auf diese Frage gibt es keine pauschale Antwort. Der Preis einer Übersetzung hängt von verschiedenen Faktoren ab, z. B. der Textsorte, dem Liefertermin und dem Dateiformat. Die Übersetzung von Marketing-Texten ist normalerweise wesentlich aufwändiger als die Übersetzung eines technischen Handbuchs, und die Bearbeitung eines nicht editierbaren Texts (der ausschließlich im PDF-Format oder als Ausdruck zur Verfügung steht) dauert länger als die Bearbeitung einer Word-Datei.

Generell berechne ich den Preis einer Übersetzung abhängig von der Wortzahl, da dies für den Kunden besonders leicht nachzuvollziehen ist. Ich nenne Ihnen also den Wortpreis für das jeweilige Projekt und – wenn das genaue Gesamtvolumen schon bekannt ist – den endgültigen Preis für die Übersetzung. Falls während des Projekts noch zusätzliche Texte übersetzt werden müssen, wissen Sie gleich, welche zusätzlichen Kosten dafür entstehen.
Wenn es Ihnen lieber ist, erstelle ich natürlich auch gerne ein Angebot auf Basis von Normzeilen oder Normseiten.

Ich kläre grundsätzlich alle wichtigen Fragen vor  der Angebotserstellung, sodass ich Ihnen ein verbindliches Angebot machen kann und Sie die Kosten für die Übersetzung in Ihrem Projekt fest einplanen können. Zusätzliche Kosten entstehen nur dann, wenn es wirklich unvorhersehbare Komplikationen gibt (z. B., wenn ich ein Handbuch übersetze und sich bei der Übersetzung herausstellt, dass die Software-Optionen noch nicht vollständig übersetzt sind bzw. nur durch sehr aufwändige zusätzliche Recherche gefunden werden können).

Für kleine Projekte (unter 250 Wörter) berechne ich einen Mindestsatz.

Wenn Sie einen Kostenvoranschlag wünschen, kontaktieren Sie mich einfach per E-Mail oder per Telefon.

 

Welche Fragen müssen geklärt werden und welche Materialien sind erforderlich, damit ein verbindliches Angebot erstellt werden kann?

Ich kann nur ein Angebot erstellen, wenn mir der Ausgangstext zur Verfügung steht, da der Preis der Übersetzung von der Komplexität dieses Textes abhängt. Je mehr Sie mir über Ihr Projekt und Ihre Prioritäten sagen können, desto besser. Wichtig sind beispielsweise Informationen zur Zielgruppe (ist es ein Dokument zum internen Gebrauch oder wird der Text veröffentlicht und ist „highly visible“), möglicherweise vorhandene Glossare oder Translation Memorys oder sonstige Referenzmaterialien. Bitte nennen Sie mir auch den gewünschten Liefertermin. Wenn die Lieferung beispielsweise aufgrund von festen Folgeterminen (z. B. einem Drucktermin) nicht verschoben werden kann oder darf, baue ich entsprechend mehr Puffer bei der Bearbeitung ein, damit Sie das übersetzte Dokument auf jeden Fall rechtzeitig erhalten, auch wenn auf meiner Seite einmal unvorhergesehene Ereignisse zu einer Verzögerung führen sollten.

 

Welche Programme und Übersetzungssysteme kommen zum Einsatz?

Ich arbeite mit verschiedenen CAT-Programmen (beispielsweise SDL Trados Studio, DéjàVu, TWS, Idiom, Helium), arbeite mich aber auch gerne in Ihr Übersetzungsprogramm ein. Mit CAT-Tools lassen sich die meisten Dateiformate direkt bearbeiten, bei manchen Formaten müssen Sie mir eventuell konvertierte Dateien zur Verfügung stellen (z. B. MIF-Dateien für FrameMaker-Dokumente). Dabei bleibt die Formatierung des Textes erhalten und die abschließend erforderliche DTP-Aufwand ist sehr gering.

Übersetzungssysteme gewährleisten terminologische Konsistenz und der Einsatz solcher Systeme kann in vielen Fällen (insbesondere bei Handbüchern und ähnlicher Dokumentation) zu deutlichen Preisvorteilen führen.

 

Verwenden Sie maschinelle Übersetzungssysteme?

Ich biete Post-Editing für maschinell erstellte Übersetzungen an – allerdings generell nur für Texte, die mit entsprechenden Machine-Translation-Tools erstellt wurden und sich für die maschinelle Übersetzung eignen. Der Preis für die Korrektur hängt von der Qualität des maschinell erstellten Texts ab (generell nicht unter 70 % des normalen Preises einer Übersetzung).

Tools wie Google Translate können sehr nützlich sein, wenn man schnell herausfinden möchte, worum es in einem fremdsprachlichen Text geht. Der Aufwand für die Korrektur eines Texts, der mit einem solchen Tool übersetzt wurde, ist aufgrund der mangelhaften sprachlichen Qualität allerdings meist höher als eine Neuübersetzung. Bei Übersetzungen ist der Mensch derzeit ganz einfach nicht zu ersetzen.

 

Können Sie auch für uns dolmetschen?

Leider nicht. Dolmetschen und Übersetzen sind zwei sehr unterschiedliche Tätigkeiten, für die man eine ganz andere Ausbildung benötigt – ich überlasse daher das Dolmetschen anderen Profis. Wenn Sie eine Dolmetscherin benötigen, kann ich Ihnen aber unter Umständen eine entsprechend qualifizierte Kollegin nennen.

 

Ich habe einen besonders dringenden Übersetzungsauftrag, der schon längst fertig sein sollte, können Sie mir helfen?

Viele Kunden melden sich bei mir mit dringenden Übersetzungsaufträgen oder unterschätzen die Zeit, die man für eine Übersetzung benötigt. Ich kann nicht immer das Unmögliche möglich machen, aber wenn es wirklich einmal „brennt“, mache ich für Sie in Ausnahmefällen auch eine Spätschicht oder arbeite am Wochenende. Dafür berechne ich generell einen Aufschlag von 50 %.